GIMP: die kostenlose Alternative zum Download

Die Nachbearbeitung von Fotos und die Gestaltung von Grafiken haben sowohl für Hobby-Fotografen als auch für professionelle Designer eine große Bedeutung. Um diese Aufgabe zu erledigen, ist ein passendes Bildbearbeitungsprogramm notwendig. Wenn es um das Nachbearbeiten und Retuschieren von Fotos geht, denken die meisten Menschen zunächst an Photoshop. Hierbei handelt es sich ohne jeden Zweifel um den Marktführer und insbesondere professionelle Anwender verwenden dieses Programm häufig. Allerdings gibt es noch einige weitere Alternativen. Dabei ist insbesondere das Programm GIMP zu nennen. Dieses bietet vielfältige Funktionen und eignet sich daher ebenfalls für den professionellen Einsatz.GIMP können Sie direkt bei uns kostenlos downloaden.

GIMP, Photoshop und weitere Alternativen

Photoshop gilt als unangefochtener Marktführer im Bereich der Bildbearbeitung. Der Grund dafür ist relativ einfach: Die Software bietet eine riesige Vielfalt an Werkzeugen, mit denen Sie fast alle Aufgaben problemlos verrichten können. Die Anwendung ist relativ einfach und intuitiv, sodass Sie damit selbst als Anfänger ohne große Einlernphase schnell Erfolge erzielen. Doch gibt es einen Punkt, der eindeutig gegen Photoshop spricht: die sehr hohen Kosten. Photoshop ist mittlerweile nur noch als Abo erhältlich, das jeden Monat beträchtliche Kosten verursacht. Dabei gibt es viele unterschiedliche Kombinationen und außerdem sind Vergünstigungen für Nutzer früherer Versionen verfügbar, sodass es schwer ist, einen einheitlichen Preis zu nennen. Doch fallen selbst für die Basisversion pro Jahr mehrere Hundert Euro an. Dazu kommen beträchtliche Gebühren für Updates. Wenn Sie nicht dazu bereit sind, diese hohen Ausgaben auf sich zu nehmen, dann empfiehlt es sich, GIMP zu verwenden. Dabei handelt es sich um freie Software, die vollkommen kostenlos erhältlich ist. Die umfangreichen Funktionen sorgen dafür, dass das Programm sogar für professionelle Anwender eine sinnvolle Alternative darstellt. Sollten Sie hingegen vorwiegend private Aufnahmen bearbeiten, können Sie auch etwas weniger umfangreiche Gratis-Programme verwenden – beispielsweise Paint.NET oder IrfanView.

GIMP vs. Photoshop: das Duell der Giganten der Bildbearbeitung

Hinsichtlich der üblichen Zeichenwerkzeuge und Pinsel gibt es zwischen Photoshop und GIMP kaum Unterschiede. Das kommerzielle Programm überzeugt dabei jedoch durch seine übersichtliche und intuitive Bedienung. Das erleichtert nicht nur die Einarbeitung, sondern beschleunigt auch die Arbeit. Für viele Aufgaben benötigen Sie mit Photoshop nur ein einziges Werkzeug, während mit GIMP mehrere Arbeitsschritte notwendig sind. Allerdings bietet GIMP sehr praktische Tools für das natürliche Malen, die bei Photoshop in dieser Weise nicht vorhanden sind. Auch das Maßband ist bei der Erstellung von Grafiken sehr praktisch. Photoshop kann hingegen durch die Unterstützung von RAW-Dateien punkten. Bei GIMP müssen Sie hierfür ein zusätzliches Plug-In installieren. GIMP überzeugt nicht nur dadurch, dass Sie das Programm gratis nutzen können. Darüber hinaus handelt es sich mit nur rund 100 MB benötigtem Speicherplatz um eine vergleichsweise schlanke Software.

Paint.NET und IrfanView – weitere kostenlose Alternative


Eine weitere kostenlose Alternative für das Erstellen von Grafiken ist Paint.NET. Dabei handelt es sich um den Nachfolger von MS Paint, das früher standardmäßig auf Windows-Rechnern installiert war. Wenn Sie Grafiken von Grund auf neu gestalten, bietet dieses Programm mächtige Werkzeuge, die selbst für professionelle Anwender geeignet sind. Für die Nachbearbeitung von Fotos gibt es hingegen weniger Möglichkeiten. Wenn Sie Mit GIMP arbeiten, dann ist beispielsweise die Funktion "Abwedeln/Nachbelichten" ausgesprochen hilfreich. Damit verbessern Sie die Farben in dunklen Bereichen und sorgen für eine ausgeglichene Helligkeit. Das erhöht die Qualität der Aufnahmen enorm. Bei Paint.NET ist jedoch kein entsprechendes Werkzeug vorhanden. Für kleinere Aufgaben ist auch das Gratis-Programm IrfanView beliebt. Doch eignet es sich aufgrund des relativ geringen Funktionsumfangs vorwiegend für die Nachbesserung privater Fotos.

GIMP: nicht nur für Windows geeignet

Ein weiterer Vorteil von GIMP besteht darin, dass es sich für fast alle Betriebssysteme eignet. Paint.NET und IrfanView können Sie ausschließlich auf Windows-Rechnern verwenden. Für Photoshop gibt es immerhin eine Mac-Version. GIMP können Sie hier für Windows und Mac downloaden. GIMP bietet nicht nur für die beiden genannten Betriebssysteme passende Ausführungen, sondern auch für Linux und UNIX.