FAQ – die wichtigsten Fragen bei der Verwendung von GIMP

Wie kann ich GIMP downloaden und installieren?

Der erste Schritt für die Verwendung von GIMP besteht darin, das Programm zu installieren. Da das nicht immer ganz einfach ist, folgt hier eine Kurzanleitung. Zunächst müssen Sie die Software herunterladen – das können Sie ganz einfach hier tun. Wenn Sie GIMP auf einem Windows-PC installieren, müssen Sie daraufhin einfach das entsprechende Symbol aufrufen und die Lizenzbedingungen akzeptieren. Der Installations-Assistent übernimmt den Rest. Sollten Sie einen Mac verwenden, läuft der Installationsprozess ähnlich ab. Um die Installation zu beginnen, müssen Sie hierbei das Programm-Icon lediglich in den Programme-Ordner ziehen. Wenn es sich um eine ältere Version handelt, ist es notwendig, vor diesem Schritt das Programm X11 zu installieren.

Wie starte ich GIMP?

Um GIMP zu starten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zuerst müssen sie das Programm downloaden und installieren. Wenn Sie die Windows-Version nutzen, erscheint nach der Installation ein entsprechendes Icon, das Sie einfach anklicken müssen, um GIMP zu nutzen. Falls Sie einen Mac verwenden, finden Sie das entsprechende Symbol im Programme-Ordner. Da viele Linux-Anwender häufig die Kommandozeilen nutzen, ist hierbei diese Methode weit verbreitet. Dazu müssen Sie einfach in den entsprechenden Ordner wechseln und dann den Namen des Bildbearbeitungsprogramms eingeben. Alternativ steht Ihnen jedoch auch hier ein passendes Icon zur Verfügung, das Sie lediglich anklicken müssen, um GIMP zu starten.

Wie öffne oder speichere ich ein Bild mit GIMP?

Wenn Sie GIMP das erste Mal öffnen, erscheint zunächst ein leeres Fotofenster. Mithilfe der zahlreichen Zeichenwerkzeuge können Sie nun eine Grafik von Grund auf neu erstellen. Besonders häufig kommt dieses Programm jedoch für die Bearbeitung von Fotos zum Einsatz. Hierfür ist es notwendig, das Bild zunächst zu öffnen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Die meisten Anwender klicken auf Datei->Öffnen. Daraufhin haben Sie Zugang zu Ihrem Ordnerverzeichnis und können einfach die gewünschte Datei auswählen. Es ist auch möglich, das gewünschte Bild zunächst in die Zwischenablage zu kopieren – entweder mit dem Shortcut Strg+C oder indem Sie es mit der rechten Maustaste anklicken und dann Kopieren auswählen. Nun können Sie es mit Strg+V oder mit der rechten Maustaste und Einfügen ganz einfach im Fotofenster ablegen. Diese Methoden funktionieren nicht nur mit gewöhnlichen Fotos, sondern auch mit PDF-Dateien. Allerdings öffnen sich dabei weitere Dialogfenster, um zu überprüfen, auf welche Weise Sie das Dokument bearbeiten möchten. Wenn Sie das fertige Bild abspeichern möchten, geht das per Datei->Speichern oder mit Strg+S. Wenn Sie es dabei in ein anderes Format überführen möchten, müssen Sie auf Exportieren klicken.

Welches sind die beliebtesten Funktionen von GIMP?

GIMP zeichnet sich durch weit über hundert unterschiedliche Filter und Funktionen aus. Jeder Anwender hat dabei eigene Favoriten. Sehr beliebt sind insbesondere die Werkzeuge für die Fotobearbeitung. Dabei können Sie unterbelichtete Fotos ansprechender gestalten oder die Farbsättigung erhöhen. Das Programm erlaubt es, die Bilder etwas zu verpixeln oder ihnen das Aussehen einer Aufnahme aus der Anfangszeit der Fotografie zu verleihen. Es ist außerdem möglich, das Foto in ein Mosaik oder in ein Ölgemälde zu verwandeln. Schließlich können Sie Texte, Wolken, Lichtreflexe, Kaffeeflecken und viele weitere grafische Objekte hinzufügen.

Läuft GIMP auch auf dem Mac?

Wenn Sie einen Computer von Apple verwenden, können Sie GIMP ebenfalls verwenden. Das Programm zeichnet sich dadurch aus, dass es für fast alle gängigen Betriebssysteme erhältlich ist. Ursprünglich wurde es für Linux entwickelt. Auf diesem Betriebssystem stellt es das am häufigsten verwendete Bildbearbeitungsprogramm dar. Der große Erfolg von GIMP führte dazu, dass nach und nach Versionen für weitere Betriebssysteme entstanden. Relativ früh präsentierten die Entwickler GIMP für Windows. Die Ausführung für OS X folgte einige Zeit später. Mittlerweile gibt es das Programm sogar für Android-Smartphones. GIMP kann direkt bei uns für Windows und Mac heruntergeladen werden.

Wie richte ich mir die Arbeitsoberfläche von GIMP ein?

Wenn Sie GIMP das erste Mal nutzen, ist es wichtig, das Programm nach dem Download nach Ihren eigenen Vorstellungen einzurichten. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Sprache. In der Regel erkennt das Programm automatisch, welche Sprache Ihr Betriebssystem verwendet und passt sich daran an. Sollte dies jedoch einmal nicht der Fall sein, können Sie das jederzeit ändern. Wie das funktioniert, hängt von der Sprache ab, die GIMP verwendet. Sollten Sie beispielsweise die englische Ausführung nutzen, erreichen Sie die entsprechende Auswahlmöglichkeit über den Pfad Edit->Preferences->Interface. Nun müssen Sie nur noch die entsprechende Sprache auswählen und das Programm neu starten. Daraufhin werden alle Anzeigen auf Deutsch angezeigt. Sie können übrigens auch weitere Aspekte der Benutzeroberfläche – beispielsweise die Größe und die Position der einzelnen Fenster – nach Ihren Wünschen festlegen und für weitere Anwendungen abspeichern.

Wie lerne ich, GIMP zu verwenden?

Viele Anfänger haben das Problem, dass GIMP nicht sonderlich intuitiv ist. Wenn Sie einfach die verschiedenen Funktionen ausprobieren, entdecken Sie in der Regel nur einen Bruchteil der Möglichkeiten. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, das Handbuch zu verwenden, das direkt beim Download mitgeliefert wird. Dieses enthält detaillierte Beschreibungen zu allen wichtigen Effekten und Funktionen. Darüber hinaus gibt es unzählige Tutorials, die den Einstieg erleichtern – unter anderem auf der offiziellen Homepage von GIMP. Wenn Sie es vorziehen, die Verwendung von GIMP unter Anleitung zu erlernen, können Sie auch an vielen Bildungseinrichtungen Kurse oder Workshops zu diesem Thema besuchen.

Wo finde ich Hilfe bei Problemen?

Wenn einmal ein konkretes Problem auftauchen sollte, erhalten Sie in einem der zahlreichen GIMP-Foren Hilfe. Wenn das Programm beispielsweise nur noch in Schwarz-Weiß erscheint oder wenn Sie die bearbeiteten Bilder wieder zurück auf die SD-Karte kopieren möchten, können Sie dort die entsprechenden Fragen stellen. Erfahrene Nutzer und Entwickler helfen Ihnen gerne weiter. Oder Sie lesen in unserem Bereich zur Problembehebung nach. Dort beschäftigen wir uns auch mit gängigen Problemen bei GIMP.

Wie kann ich GIMP wieder vollständig deinstallieren?

Manche Anwender sind auch nach einigem Ausprobieren der Meinung, dass GIMP nicht das Richtige für sie ist. In diesem Fall ist es sinnvoll, das Programm komplett zu deinstallieren. Auf diese Weise nimmt es keine Ressourcen mehr in Anspruch. Auch diese Aufgabe ist relativ einfach. Welche Schritte Sie dabei befolgen müssen, hängt jedoch vom verwendeten Betriebssystem ab. Wenn Sie eine Windows-Version nutzen, enthält das Programm bereits eine Uninstall-Datei. Diese sorgt automatisch dafür, dass alle Bestandteile des Programms von Ihrer Festplatte verschwinden. Um diese Datei auszuführen, müssen Sie einfach den Programmordner aufrufen und unter GIMP auf "Software deinstallieren" klicken.

GIMP 2017

Ein Grafikprogramm für Anfänger und Profis mit vielfältigen Möglichkeiten

Jetzt Downloaden