Screenshot der Gimp Benutzeroberfläche

GIMP 2017 Downloade jetzt das umfangreiche Grafikprogramm

Version 2.8.22 (deutsch)
Betriebssystem: Windows, OS X
Lizenz: Freeware / Open Source

Jetzt Downloaden

Software Information kostenlos

Betriebssystem:Windows, OS X
Lizenz: Freeware / Open Source

Sprache: Deutsch
Kaufpreis: Gratis
Hersteller: Gimp
Dateigröße: 85,4 MByte
Kategorie: Bildbearbeitung

  • Schont den Geldbeutel: GIMP ist umsonst erhältlich und bietet daher eine kostenlose Alternative zu teuren Fotobearbeitungsprogrammen.
  • Funktionsvielfalt: GIMP bietet Ihnen zahlreiche Funktionen, um Bilder professionell zu bearbeiten.
  • Flexible Gestaltungsmöglichkeiten: Die Benutzeroberfläche von GIMP lässt sich individuell und flexibel Gestalten, sodass Sie immer die richtigen Werkzeuge am Platz haben.

Was ist GIMP?

GIMP ist ein Computerprogramm, das der Bearbeitung und Erstellung von Grafiken dient. Dabei handelt es sich um ein pixelbasierteres Programm – es arbeitet also mit einzelnen Bildpunkten. Darüber hinaus enthält es jedoch auch Funktionen für die Erstellung und die Bearbeitung von Vektorgrafiken. Aus der Unterstützung dieser beiden Arten von Grafiken ergibt sich ein breites Angebot an Formaten, die Sie mit GIMP bearbeiten können: JPEG, GIF, PNG, TIF, BMP, MNG, PDF und viele weitere. Daher ergibt sich ein umfangreiches Anwendungsgebiet, sodass Sie GIMP für fast alle Aufgaben im Bereich der Grafikbearbeitung und -gestaltung verwenden können.Gimp können Sie direkt bei uns downloaden.

GIMP – ein Grafikprogramm mit vielfältigen Möglichkeiten

Die Software umfasst grundlegende Funktionen, wie die Entfernung roter Augen oder das Nachschärfen verwackelter Bilder. Darüber hinaus sind viele interessante Filter vorhanden. Damit lässt sich die Aufnahme in ein Ölgemälde, in ein Puzzle oder in eine Zeichnung umwandeln. Außerdem steht ein Weichzeichner zur Verfügung und es ist möglich, verschiedene Bereiche auszuschneiden und in andere Bilder einzufügen. Darüber hinaus lassen sich mit GIMP die Farben reduzieren. Auf diese Weise verringern Sie unter minimalen Qualitätseinbußen den benötigten Speicherplatz erheblich. Das ist insbesondere für Bilder, die auf einer Internetseite erscheinen sollen, sehr hilfreich, um die Ladezeiten zu verkürzen. Darüber hinaus ist es möglich, Schriften, geometrische Formen oder freie Zeichnungen zu erstellen. Sehr interessant ist auch das GIMP Animation Package. Damit lassen sich ansprechende Animationen in professioneller Qualität erstellen.

GIMP: ein Grafikprogramm für Anfänger und Profis

Viele Anwender, die mit dem Gedanken spielen, GIMP zu downloaden, fragen sich, ob diese Software eher für Anfänger oder für Profis geeignet ist. Die Antwort darauf lautet: sowohl als auch. GIMP eignet sich hervorragend, um private Fotos zu verschönern oder um einfache Grafiken und Schaubilder – beispielsweise für die Schule oder für die Uni – zu erstellen. Dafür stehen viele Funktionen zur Verfügung, die zahlreiche Effekte automatisch erzeugen. Mit ein wenig Einarbeitung können Sie auf diese Weise beeindruckende Ergebnisse erzielen. Der große Vorteil gegenüber Photoshop – dem Marktführer in diesem Bereich – besteht darin, dass GIMP kostenfrei erhältlich ist. Daher eignet sich diese Software gerade für Nutzer, die nur hin und wieder Grafiken erstellen oder Fotos bearbeiten möchten und daher nicht dazu bereit sind, große Ausgaben auf sich zu nehmen. Doch obwohl GIMP gratis zur Verfügung steht, bietet es eine sehr große Anzahl an Funktionen. Das macht die Software auch für professionelle Grafikdesigner zu einem wertvollen Werkzeug. Der Download von GIMP lohnt sich also.

How to GIMP: So einfach beginnen Sie mit der Nutzung

Die Nutzung von GIMP ist denkbar einfach. Sie können die Software hier bei uns downloaden. Wenn Sie sie daraufhin aufrufen, müssen Sie im Startmenü auf "Next" drücken, die Lizenzbedingungen akzeptieren, und dann auf "Install Now" klicken. Nach einer kurzen Wartezeit erscheint ein weiteres Dialogfeld. Wenn Sie nun auf "Finish" klicken, sind Sie mit der Installation bereits fertig und können mit der Nutzung beginnen. Das Programm öffnet sich anschließend ganz automatisch und präsentiert Ihnen zunächst eine leere Fotoseite. Seitlich davon sind vielfältige Bearbeitungstools zu erkennen. Nun können Sie einfach loslegen und Ihre Grafiken selbst entwickeln oder ein bestehendes Foto hochladen, um es zu optimieren. Werkzeuge wie der Pinsel, die Airbrush-Pistole oder der Füller eignen sich für das Freihandzeichnen. Wenn Sie geometrische Formen einfügen möchten, stehen Ihnen selbstverständlich die wichtigsten Formen wie Ellipsen und Rechtecke zur Auswahl. Auch kompliziertere Formen sind dabei möglich – beispielsweise Sterne und Spiralen.

Der Download und die Installation von Gimp sind also denkbar einfach.

Freie Software – Gimp kostenlos downloaden und individuell nutzen

Die Abkürzung GIMP stand ursprünglich für General Image Manipulation Program. Einige Zeit später wurde daraus jedoch GNU Image Manipulation Program. Diese Änderung zeigt an, dass sich GIMP am GNU-Projekt orientiert. Dieses fördert die Entwicklung und die Verbreitung freier Software. GIMP wird daher unter der den GNU-Lizenzen LGPLv3+ und GPLv3+ angeboten. Der Download von GIMP bringt viele Vorteile für die Nutzer mit sich. Eines der Hauptargumente für dieses Programm ist, dass GIMP die Fotobearbeitung kostenlos übernimmt. Darüber hinaus steht der Quellencode offen. Es ist erlaubt, diesen zu verändern und weiterzuentwickeln. Die kostenlose Entwicklung eines derart umfangreichen Programms ist nur möglich, da eine große und aktive Gemeinschaft die Pflege der Software sicherstellt.

Erweiterungsmöglichkeiten durch Plug-Ins und Scripte

Ein großer Vorteil von GIMP ist die Implementierung einer Programmierschnittstelle. Diese erlaubt es anderen Programmen, mit GIMP zu kommunizieren. Auf diese Weise ist es relativ einfach möglich, die Funktionen zu erweitern. Zu diesem Zweck stehen bereits viele Plug-Ins kostenlos zur Verfügung. Sollte für Ihren Bedarf trotzdem nicht das Richtige dabei sein, ist es auch möglich, diese bei entsprechenden Programmierkenntnissen selbst zu entwickeln oder bei einer Software-Firma in Auftrag zu geben. Darüber hinaus lässt es die Schnittstelle zu, über Scripte Arbeitsschritte zu automatisieren. Wenn Sie größere Mengen an Bildern bearbeiten, sparen Sie auf diese Weise viel Zeit.

GIMP – zu kompliziert für Einsteiger?

GIMP steht im Ruf, für Neulinge recht schwierig zu sein. Diese Kritik ist in gewisser Weise berechtigt. Die Benutzeroberfläche ist nicht ganz so intuitiv, wie bei einigen kommerziellen Grafikprogrammen. Auch die Bedienung ist etwas aufwendiger. Die Zeitung die Welt hat beispielsweise einen Test gestartet und dabei die Teilnehmer einfache Einladungskarten erstellen lassen. Die Unterschiede waren beträchtlich: Mit Photoshop benötigten die Testpersonen im Durchschnitt 40 Sekunden für diese Aufgabe, mit GIMP hingegen 2 Minuten. Auch der Unterschied zwischen den dafür benötigten Mausklicks ist beachtlich – 30 bei Photoshop und 80 bei GIMP. Dennoch ist GIMP eine Software, die sich auch für Anfänger eignet. Die einzelnen Abläufe sind leicht verständlich und es steht ein umfangreiches Benutzerhandbuch zur Verfügung, mit dem Sie sich hervorragend einarbeiten können.

Unterschiedliche Versionen von GIMP downloaden

Die erste Testversion von GIMP entstand bereits 1995. Im darauffolgenden Jahr erschien mit der Version 0.54 die erste offizielle Ausgabe der Software. Seitdem hat sich viel getan. Aus einem anfangs relativ kleinen Programm wurde eines der beliebtesten Bildbearbeitungswerkzeuge im Bereich der freien Software. Dabei erschienen unzählige neue Versionen. Aus diesem Grund ist es stets wichtig, auf die Nummern zu achten. GIMP verwendet ein einfaches System, um stabile Versionen von Testversionen zu unterscheiden. Wenn die Nummer hinter dem ersten Punkt gerade ist, handelt es sich um eine stabile Version. Ist sie hingegen ungerade, verwenden Sie eine Testversion – was für Privatanwender nicht zu empfehlen ist. Auch die Nummer der dritten Ebene ist von Bedeutung. Wenn diese ungerade ist, handelt es sich eventuell um eine nicht lauffähige Version. Die aktuelle Ausführung ist GIMP 2.8.22. Darüber hinaus ist die Testversion 2.9.6 im Umlauf. Die aktuelle Version von GIMP können Sie direkt bei uns downloaden.

Systemvoraussetzungen: Was benötige ich, um GIMP zu downloaden und zu installieren?

Einer der großen Vorteile von GIMP besteht darin, dass Versionen für viele unterschiedliche Betriebssysteme erhältlich sind. Wenn Sie einen Windows-PC verwenden, stellt die Installation kein Problem dar. Auch für OS X gibt es passende Ausführungen. Hinsichtlich der Anforderungen an die Hardware hält sich der Anbieter bedeckt. Es sind keine Mindestanforderungen angegeben. Allerdings kann sich bei einer geringen Ausstattung – insbesondere im Bereich des Arbeitsspeichers – die Geschwindigkeit stark reduzieren, wenn Sie umfangreiche Grafiken bearbeiten.

Vergleich mit anderen kostenlosen Grafikprogrammen

Neben GIMP gibt es noch eine Reihe weiterer kostenloser Programme zum Download, die es erlauben, Fotos zu bearbeiten und einfache Grafiken anzufertigen (Verlinkung zu Alternativen). Eines der beliebtesten Programme hierfür ist IrfanView. Dabei handelt es sich jedoch im Gegensatz zu GIMP nicht um freie Software, sondern lediglich um Freeware. Diese ist zwar ebenfalls kostenfrei nutzbar, doch erhalten Sie dabei keinen Zugriff auf den Quellencode. GIMP zeichnet sich außerdem durch einen deutlich höheren Funktionsumfang aus. IrfanView ist durch die geringere Anzahl an Tools und auch durch eine etwas übersichtlichere Gestaltung jedoch intuitiver, sodass die Einarbeitung leicht fällt. Derartige Programme eignen sich vorwiegend für private Nutzer, während der Download von GIMP durch seine vielfältigen Möglichkeiten auch für professionelle Anwender ein passendes Werkzeug darstellt und zu empfehlen ist.

Jetzt alternative Bildbearbeitungsprogramme vergleichen